Buchliste – pünktlich zu Weihnachten

Alle denken ans Schenken – hier die subjektive Bücherliste von Ulrich Frey. Wird laufend ergänzt, wir starten zunächst einmal mit 7 Vorschlägen:

1.Ernst Ulrich von Weizsäcker: Faktor 5

Persönliche Meinung von Ulrich Frey: Nicht nur die räumliche physische Nähe (Herr von Weizsäcker wohnt in Emmendingen, also „gelobtes Land“ und ein Steinwurf meines Geburtsortes Oppenau entfernt) macht das Buch sympathisch: ich hatte die Möglichkeit, mit Herrn von Weizsäcker einen Abend im Dezember 2010 zu verbringen (siehe  unten dazu). Natürlich bin ich der Meinung, dass Effizienzsteigerung ein unabdingbarer Weg in eine „Welt in Balance“ darstellt. Allerdings fehlt mir der Ansatz der „menschgerechten Welt“, also eine Wert-basierte Blickrichtung. Das Buch ist dennoch eine unbedingte Empfehlung, da von Weizsäcker viele sonst unangesprochene Themen in einer offenen und sehr kritischen Art und Weise anspricht.

mehr unter http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php#faktor5

2. Robert Scheinfeld: Raus aus dem Geld-Spiel!

Robert Scheinfeld: Raus aus dem Geldspiel

Robert Scheinfeld: Raus aus dem Geldspiel

Persönliche Meinung von Ulrich Frey: Es ist mit Sicherheit das radikalste Buch, was ich bis dato gelesen habe. Scheinfeld ist mit seinen Forderungen radikal. Ob er Recht hat? – Aus seiner Sicht mit Sicherheit, das beweist ja der Verkaufserfolg des Buches selbst (mittlerweile die 3. Auflage). Ich selbst trau mir aber diese Radikalität nicht zu – wer das Buch bis zum Schluss gelesen hat, weiß, was ich meine….

Scheinfeld beschreibt nicht nur den theoretischen Unterbau, sondern er gibt eine präzise Anleitung, wie diese Theorie in die Praxis umgesetzt werden kann. Ich habe es einige Male ausprobiert, es hat (meistens) geklappt…

mehr unter http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php#scheinfeld

3. Timothy Ferriss: Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

Timothy Ferriss: Die 4-Stunden-Woche

Timothy Ferriss: Die 4-Stunden-Woche

Persönliche Meinung von Ulrich Frey: In dem Buch geht es um gnadenlose Effizienzsteigerung… wenn Timothy Ferriss allerdings 352 Seiten braucht, um Effizienzsteigerung zu erklären… das macht ihn unglaubwürdig. Das Buch ist etwas für „Ignoranten“: für Menschen, die bestimmte Passagen ignorieren können: zum Beispiel die permanente und übersteigerte Darstellung eines NR (Neu Reichen), dessen Ziel es in erster Linie zu sein scheint, andere für sich arbeiten zu lassen und das „System“ auszubeuten… sehe ich natürlich anders… Ich selbst habe bei Seite 121 aufgehört, das Buch durch-zu-lesen. Ich habe danach nur noch die Passagen gelesen, die mir persönlich relevant erschienen. So zum Beispiel auf S 108-109 die Passage mit der Überschrift: „Wie man mit einem zehnminütigen Training seine Lesegeschwindigkeit um 200 Prozent erhöht“. Ich empfehle trotz der sehr lauten Kritik das Buch, weil es eines beinhaltet, was ich voll unterschreiben kann: Ferris hat ein sehr hohes Anspruchsdenken: an sich und auch an seine Umwelt. Aber eben in erster Linie an sich. Und – wenn es stimmt, was er schreibt – dann setzt er dieses Anspruchsdenken auch persönlich um: Auf Seite 22 beschreibt er, was er alles erreicht hat – und das ist schon beeindruckend… und zum Schluss: am Ende gibt es ein Bonus-Kapitel: dieses beinhaltet ein Passwort für seine Web-Seite, auf der es zusätzliche nützliche Tools gibt, also: ausprobieren!

mehr unter: http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php#4stunden

4. Christian Felber: Die Gemeinwohl-Ökonomie: Das Wirtschaftsmodell der Zukunft

Christian Felber: Die Gemeinwohl-Ökonomie: Das Wirtschaftsmodell der Zukunft

Christian Felber: Die Gemeinwohl-Ökonomie: Das Wirtschaftsmodell der Zukunft

Persönliche Meinung von Ulrich Frey: Wer in Zeitungen den Wirtschaftsteil liest, freut sich derzeit über steigende Gewinne an den Börsen, gute Auftragslage in der Industrie und nicht nur den steigenden Ifo-Geschäftsklima-Index. Es geht Bergauf. Die Krise ist überwunden. Aber es gibt sie immer noch: die Mahner. Spiegel Online: „Trotz Schub beim Ifo-Index – Volkswirte warnen vor Konjunktur-Killern“ (konkret wird vor 4 Risiken gewarnt, oder: nochmals Spiegel Online: „Währung in Gefahr: Die EU macht sich auf eine Verschärfung der Krise gefasst“. Inflation, Ressourcenknappheit, Klimawandel… wem soll man nun Glauben schenken? Meine Meinung: in regionale Wirtschaftsgemeinschaften investieren! Das Buch selbst beschreibt das theoretische Wirtschaftsmodell der Zukunft: die „Gemeinwohl-Ökonomie“. Die Regionale Wirtschaftsgemeinschaften München, kurz ReWiG, setzen das ganz praktisch um.

Mehr unter: http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php#gemeinwohl

5. Chris Anderson: The Long Tail – Der lange Schwanz: Nischenprodukte statt Massenmarkt – Das Geschäft der Zukunft

Chris Anderson: The Long Tail - Der lange Schwanz: Nischenprodukte statt Massenmarkt

Chris Anderson: The Long Tail - Der lange Schwanz: Nischenprodukte statt Massenmarkt

Persönliche Meinung von Ulrich Frey: Ein Buch, das bei keinem Vertriebsstrategen fehlen darf. Denn es beinhaltet einen wichtigen Vertriebsweg, eine Vertriebsstrategie, an die wir normalerweise nicht denken! Wir wollen immer das große, das Blockbuster-Geschäft! Den Hit! Die Drei Ausrufezeichen hinter dem Erfolg! – Aber Anderson lehrt uns: es geht auch anders: in einer Zeit, in der alles überall hin verkauft werden kann und jeder Internet-User ein potentieller Kunde darstellt, verändern sich entsprechend auch die Verkaufsstrategien!

Übrigens: falls Sie das Long-Tail-Prinzip selbst testen wollen: suchen Sie sich ein paar alte Bücher aus Ihrer privaten Bibliothek aus und verkaufen Sie diese zum Beispiel bei Amazon (mit einem Verkäufer-Konto) – ich habe es selbst ausprobiert und wundere mich immer wieder, welche Bücher nachgefragt werden!

mehr unter:http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php#tail

6. Ralf Ruszynski: Entenvisionen: Eine Reise in die Nachhaltigkeit

Ralf Ruszynski: Entenvisionen: Eine Reise in die Nachhaltigkeit

Ralf Ruszynski: Entenvisionen: Eine Reise in die Nachhaltigkeit

Persönliche Meinung von Ulrich Frey:

Ich habe das Buch von Peter Parwan geschenkt bekommen und finde, es ist eine sinnvolle Ergänzung zu „Faktor 5“ – hier geht es darum, wie man -ganz einfach- Energie sparen kann.

Ein Zitat von der Buchrückseite: „Ein Leben im Einklang mit der Natur ist möglich. Meine besondere Liebe gilt dem Kapitel Bionik. In Beispielen kann ich das Wunder der Natur erahnen. Die Natur kennt alle Lösungen seit Milliarden von Jahren.”

Sicher perfektioniert Ruszynski seinen Wertewandel und damit verbundenen asketischen Lebensstil – es sind allerdings mehr als nur Denkanstöße, die er gibt!

Mehr unter: http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php#enten

7. Paul Arden: Egal, was du denkst, denk das Gegenteil

Paul Arden: Egal, was du denkst, denk das Gegenteil

Paul Arden: Egal, was du denkst, denk das Gegenteil

Persönliche Meinung von Ulrich Frey:

Das Buch liegt bei mir immer in Reichweite – nicht, weil ich es täglich lese oder darin schmökere, sondern weil es mich immer wieder dazu animiert, Dinge von einer anderen Seite aus zu betrachten!

Neue Lösungsansätze zu finden. Es erinnert mich immer ein wenig an die „Kopfstandtechnik“ (der Link führt zu Wikipedia)… und: es ist ein einfach lustiges Büchlein.

Fazit: lohnt sich!

Mehr unter: http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php#gegenteil

Alle Bücher können bequem über unsere Seite „Buchempfehlung“ bei http://www.frey-consulting.de/buchempfehlungen.php gekauft werden!

Advertisements

Über zukunftsfaehigkeit

Mein Name ist Ulrich Frey und ich bin der (geistige) Urheber dieses Blogs. Es ist mir ein Anliegen, meine Ansprüche an mich und meine Mitwelt zu manifestieren, weil es meine feste Überzeugung ist, dass wir unsere Zukunft selbst gestalten können. Nun ein Gedankensprung: Zu Ende gedachte, echte Wertschätzung heißt: alles was ist, ist heilig. Und so sehe ich den Zustand, in dem wir leben, ebenfalls als heilig an. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass auch heilige Zustände geändert werden dürfen, ja müssen, wenn sie uns dadurch „dienlicher“ erscheinen. Und so setze ich mich ein fur eine menschgerechte Welt in Balance. Eine Welt, von allen gestaltet und für alle gestaltet. Eine Welt in einer Mitwelt, die alles umschließt: Materielles, Immatrerielles, Natur, Mitwelt, Haben, Sein, Werte, Herz, Liebe, die Schöpfung, Energie… kurzum: alles. Ulrich Frey
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s